Aktuelles > Wir über uns > FREILAND-Aufgaben

FREILAND-Aufgaben

  • Aufklärung der Öffentlichkeit über die Nutztierhaltung
  • Information der Öffentlichkeit über die Grundzüge, Grenzen und Möglichkeiten der Biologischen Landwirtschaft
  • Umsetzung einer tiergerechten Nutztierhaltung in landwirtschaftlichen Betrieben
  • Ausarbeitung von Lösungsansätzen für Probleme bei Tierhaltung, Tiergesundheit, Transport und Schlachtung
  • Konstruktive Ausarbeitung zukunftsträchtiger Konzepte für eine ökologisch-tiergerechte Zukunft
  • Unterstützung von Projekten zur Verbesserung des Tiergerechtheitsstatus
  • Vermarktungsunterstützung für FREILAND-Betriebe
  • Vergabe eines starken Gütesiegels für Fleisch, Eier und Milchprodukte mit höchster ethischer, sensorischer und gesundheitlicher Qualität
  • Lobbying für eine konsequente Umsetzung der Grundwerte der Biologischen Landwirtschaft innerhalb des österreichischen Bio-Netzwerks (Bio-Verbände und ihre Mitgliedsbetriebe, vor- und nachgelagerte Sektoren, Vermarktung, Verwaltung, Forschung, KonsumentInnen).
Das erste Gütesiegel Österreichs
Seine Pionierrolle in Sachen Tierschutz bewies der FREILAND Verband in den 80er Jahren mit der Entwicklung des ersten Gütesiegel Österreichs mit Tierschutzhintergrund und der Markteinführung von Eiern aus kontrollierter Freilandhaltung.


Powered by CMSimple | Template: NMuD | Layout: H. Haslinger