Freiland-Tagung Nutztierhaltung tiergerecht Freiland Verband

FREILAND-Tagung: angewandte Tierhaltungsfachtagung seit 1994

Wir sehen uns bei der FREILAND-Tagung – am letzten Donnerstag im September

Die FREILAND-Tagung ist eine der traditionsreichsten interdisziplinären, wissenschaftlichen Nutztierethologie-Fachtagung im deutschsprachigen Raum. Der herausragendem Ruf geht weit über die österreichischen Grenzen hinaus. Seit 26 Jahren werden mit kritischem Blick Aspekte der (Bio-)Nutztierhaltung und deren Verbesserungsmöglichkeiten betrachtet und Änderungen bewirkt.

Die FREILAND-Tagung wird als die führende angewandte Tierhaltungsfachtagung im deutschsprachigen Raum geschätzt und jährlich von 150-230 Interessierten aus mehreren Nationen besucht. Die Statistiken der Freiland-Tagungshistorie sind zwar nur Zahlen, sie lesen sich aber dennoch beeindruckend:
• 4700 Interessierte (im Durchschnitt 180 Personen/Jahr)
• haben mehr als 320 wissenschaftlichen Beiträgen
• und damit gut 5300 Minuten wissenschaftlichem Diskurs und zwei Exkursionen beigewohnt.

FREILAND-Tagung, Hahn

Erfolgreiche 26. FREILAND-Tagung / 33. IGN-Tagung

„Moderne Nutztierhaltung im 21. Jahrhundert – ökologisch, tiergerecht, zukunftsfähig“
Eine moderne Nutztierhaltung im 21. Jahrhundert muss ökologisch und tiergerecht sein, um wirklich zukunftsfähig zu sein. Der dafür notwendige Änderungsprozess geht nicht von heute auf morgen. Die 26. FREILAND/33.IGN Tagung näherte sich am 26.9.2019 an der Vetmeduni Wien der Nutztierhaltung in ihrer ganzen Vielfalt an und stellte neue, resiliente Konzepte zur Neuorientierung der Nutztierhaltung vor.
Weitere Informationen siehe im Fließtext dieser Seite.
Das war das Programm der 26. FREILAND-Tagung
Tagungsband bestellen – als Download oder Hardcopy

Sie wünschen weiterführende Informationen? E-Mail an office@freiland.or.at oder Anruf unter +4314088809.

230 Interessierte bei der 26. FREILAND-Tagung / 33. IGN-Tagung: Moderne Nutztierhaltung im 21. Jahrhundert

Die 26. Auflage der FREILAND-Tagung wurde neuerlich zum großen Erfolg. 230 Teilnehmer*innen bestätigten den Ruf der FREILAND-Tagung als führende, angewandte Nutztierhaltungsfachtagung im deutschsprachigen Raum.

Eine moderne Nutztierhaltung im 21. Jahrhundert muss ökologisch und tiergerecht sein, um wirklich zukunftsfähig zu sein. Die dafür notwendigen Änderungsprozesse gehen nicht von heute auf morgen. Die 26. FREILAND/33. IGN Tagung näherte sich am 26.9.2019 der Nutztierhaltung in ihrer ganzen Vielfalt an und konnte über das Vorstellen neuer Konzepte die Erneuerung kräftig anzustoßen.

Das war das Programm der 26. FREILAND-Tagung/33. IGN-Tagung

Bestellen Sie den 64seitigen Tagungsband der 26. FREILAND-Tagung.

Zum Abschluss der 26. FREILAND-Tagung wurde es richtig feierlich. Ja! Natürlich-Geschäftsführer Andreas Steidl überreichte dem FREILAND-Obmann Reinhard Geßl als Dank für die hervorragende (Tagungs-)Arbeit einen Scheck über EUR 10.000,-. Den großen Dank geben wir gerne zurück: Danke an Ja! Natürlich für die große Wertschätzung und die langjährig verlässliche, gute Zusammenarbeit.

Danach gab es als zweite Überraschung eine große Torte! Die großartigen Gwendolyn Rudolph und Anja Eichinger überreichten eine riesige Bio-Sachertorte im legeendären KT-FREILAND-Logodesign. Die Torte war so gut, dass am Schluss des von Ja! Natürlich unterstützen Bio-Buffets nichts mehr da war. Danke vielmals!

25. FREILAND-Tagung/32. IGN-Tagung: Konsequenter Nutztierschutz – Da geht noch was!

Über 200 Interessierte diskutierten am 27.9.2018 an der Universität für Bodenkultur die Beiträge der 25. FREILAND-Tagung/32. IGN-Tagung. Der 60seitige Tagungsband ist jetzt bestellbar!

Bereits vor 25 Jahren forderte die FREILAND-Tagung: Reduktion des Fleischkonsums. Auch heute noch sind wir davon weit entfernt. Ein Motto der 25. FREILAND-Tagung /32. IGN-Tagung lautet daher: Tierschutz durch weniger Fleisch (oder auch mal kein Fleisch), dafür aus zertifizierter artgemäßer Tierhaltung, am besten Bio!

Für unseren hohen Fleischkonsum leiden weltweit Milliarden Nutztiere. Eine verantwortungsvolle Nutztierhaltung stellt das Wohlergehen der Tiere in den Mittelpunkt: Wie geht es eigentlich dem Tier in der Nutztierhaltung? Ist das Ausleben des natürlichen Sozialverhaltens möglich? Wie ist es um dieMensch-Tier-Beziehung bestellt? Und last but not least: Nutztiere werden nicht zu Tode gestreichelt. Die 25. FREILAND/32.IGN Tagung gab daher zum Themenblock Tierschutz bei Transport und Schlachtung ein wissenschaftliches Update und stellte engagierte Initiativen vor, wie man es besser machen kann.

Übersicht über alle FREILAND-Tagungsbeiträge und Tagungsbände seit 1996

→ Hier geht es zum gesamten Inhaltsverzeichnis

Bestellungen bitte an office@freiland.or.at