27. Freiland-Tagung_Programm(c)Reinhard Gessl-4

Und plötzlich ging gar nichts mehr. In der globalen Krise wurde rasch deutlich, welch existenzielle Rolle eine gut funktionierende, regional-saisonal stattfindende Lebensmittelversorgung  hat. Die heimische Produktion von Fleisch, Milch und Eier kam erfreulich unaufgeregt durch die schwierige Zeit. Andere, weltmarktorientierte und –abhängige Fleischproduktionen offenbarten grobe Haltungsmängel, in mehrfacher Hinsicht.

Aus dem Zustand des allgemeinen Stillstandes bietet sich nun die Chance die Nutztierhaltung konsequent qualitätsorientiert  mit hohen Tierwohllevels, weitreichender Nachhaltigkeit und regional geschlossenen Kreisläufen neu zu starten. Österreichs Nutztierhaltung hätte gute Voraussetzungen ein innovatives „Role-Model“ zu werden.

Die 27. FREILAND-Tagung/34. IGN-Tagung avanciert mit dem traditionellen Herbsttermin zur einmaligen Gelegenheit sich zu den aktuellen aber auch zukünftigen Fragen einer sicheren Nutztierhaltung interdisziplinär auszutauschen. Es geht um kleine und größere Ansätze für resiliente Systeme, die einen Ausgleich zwischen hoher Produktivität und globaler Nachhaltigkeit ebenso finden wie zwischen dem Interesse der Nutztiere gut zu leben und dem Nutzungsinteresse der Menschen.

Melden Sie sich an und diskutieren Sie mit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 24. September 2020 an der BOKU beim Türkenschanzpark.

Online-Anmeldeformular

Tagungsprogramm 27. FREILAND-Tagung/34. IGN-Tagung