Willkommen beim Freiland Verband!

Bio – tiergerecht – konsumenten-orientiert – seit 1987

Der Freiland Verband ist ein seit 1992 staatlich anerkannter biologischer Produzent*innen-Verband mit Sitz in Wien. Der Name begründet sich historisch: über den Vorgängerverein ‹KT – Kritische Tiernmedizin› wurden in Österreich im Jahr 1987 die ersten kontrollierten Freilandeier mit garantiertem Mehrpreis für die BäuerInnen vertrieben. Die aktuellen Schwerpunkte liegen in der Arbeit mit und für biointeressierte(n) Konsument*innen.

Das FREILAND-Büro ist bis 04.08.24 wegen Betriebsurlaub geschlossen. Bis dahin werden auch keine E-Mails gelesen und bearbeitet. Wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen ab 05.08.24 wieder an uns.

Glaubt man der Werbung und den Sonntagsreden, dann gäbe es vor allem in Österreich nur mehr artgemäße Nutztierhaltung. In der Realität fristet aber die Mehrzahl der landwirtschaftlichen Nutztiere ein tristes Dasein. Die Biologische Landwirtschaft ist bedeutsame Schritte besser als die Produktion nach gesetzlichen Mindestnormen. Die FREILAND-Tierhaltungsstandards waren die allerersten ethologisch-begründeten Richtlinen in Österreich. Auf dieser Pionierarbeit bau(t)en ab Mitte der 90er Jahre ganz wesentlich die EU-Bio-Tierhaltungsgesetze auf und garantieren seither tiergerechte Bio-Tierhaltung. Also gibt es kaum mehr einen vernünftigen Grund ‹strenger› zu sein. Weil: tiergerecht ist tiergerecht!

Freiland Verband, Nutztierhaltung, Freilandhaltung, Mangalitza, Schwein, Wollschwein im freien

Der Freiland Verband steht für

•  Bio mit 35jähriger Tierhaltungskompetenz

•  höchste Bio-Lebensmittelqualität gekennzeichnet mit dem gelben FREILAND-Dreieck

•  die Veranstaltung der FREILAND-Tagung als jährlicher Fixpunkt für alle, die an der Weiterentwicklung einer ökologisch-tiergerechten Landwirtschaft (Nutztierhaltung) interessiert sind

•  eine offene und ganzheitliche Diskussion der Stärken und Schwächen von ‹Bio› – als Landwirtschaftsform, als Lebensmittel (Konsum) aber auch als Lebensstil

•  Wissensdrehscheibe zu Bio-Wissen und die Weiterentwicklung der Bio-Landwirtschaft – vor allem aus Sicht der Konsument*innen

•  enge Kooperation mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL Österreich) und anderen bio-leidenschaftlichen, interdisziplinären Partnern.

Jetzt Anmelden: 31. FREILAND-Tagung / 38. IGN-Tagung 2024

Am 26.9.2024 findet die 31. FREILAND-Tagung/38. IGN-Tagung an der Universität für Bodenkultur statt.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung.

Melden Sie sich gleich an, für den traditionellen Austausch zu Zukunftsfragen eines nachhaltigen Ernährungssystems mit einer ökologisch-tiergerechten Nutztierhaltung.

Eine Frage der Haltung: 30 Jahre FREILAND-Tagung 2023

Die 30. FREILAND-Tagung/37. IGN-Tagung fand am 21. September 2023 in Wien statt. 175 Interessierte kamen an der BOKU und online zusammen, für einen Rückblick auf 30 Jahre Entwicklung der Nutztierhaltung und für das Anstoßen von mehr positivem Tierwohl in der nahen Zukunft.
Hier geht es zu weiteren Informationen.

Das war das Programm der 30. FREILAND-Tagung

Tagungsbandbestellung der 30. FREILAND-Tagung

Erfolgreiche 29. FREILAND-Tagung / 36. IGN-Tagung 2022

Die 29. FREILAND-Tagung/36. IGN-Tagung fand am 29. September 2022 statt. Über 180 Interessierte kamen an der Veterinärmedizinischen Universität Wien und online zusammen, um sich zu ‹Tier-Mensch-Umwelt: Nutztierhaltung› auszutauschen.  Hier geht es zu weiteren Informationen.

Das war das Programm der 29. FREILAND-Tagung/36. IGN-Tagung

Tagungsbandbestellung der 29. FREILAND-Tagung/36. IGN-Tagung